Brandenburgische Technische Universität Cottbus: BTU Innovative Kraftwerkstechnologien Unternehmen Region: InnoProfile - Die Initiativen
 

Betrachtungen zum Korrosionsverhalten von Werkstoffen

Werkstoffproben nach der Auslagerung in der Versuchsanlage (2)
Lupe Werkstoffproben nach der Auslagerung in der Versuchsanlage (2) (Bild 1/2)
Werkstoffproben nach der Auslagerung in der Versuchsanlage
Lupe Werkstoffproben nach der Auslagerung in der Versuchsanlage (Bild 2/2)

Zur Sicherung einer effektiven Stromerzeugung ist ein wirtschaftlicher Anlagenbetrieb mit hoher Verfügbarkeit und hohem Kraftwerkswirkungsgrad bei möglichst geringen Betriebskosten notwendig. Auftretende Anlagenschädigungen, die durch Verschlackungen und Korrosion hervorgerufen werden, wirken dem entgegen.

Dabei kann durch die Optimierung der Prozessführung als auch durch den Einsatz von Werkstoffen mit ausreichenden Qualitätskriterien (z.B. chromreiche Legierungen) das Risiko einer korrosiven Anlagenschädigung minimiert werden. Hier liegen umfangreiche Erfahrungen für konventionelle Kraftwerke vor. Hingegen sind für CO2-arme und damit klimaschonende Kraftwerkstechnologien kaum Erfahrungen hinsichtlich des Korrosionsverhaltens von Werkstoffen bekannt. Deshalb erfolgte im Rahmen des AP 3 die vergleichende Untersuchung des Korrosionsverhaltens ausgewählter Werkstoffe sowohl unter konventionellen als auch Oxyfuel-Betriebsbedingungen.

Zunächst sind die theoretischen Grundlagen der Korrosion, insbesondere der Hochtemperaturkorrosion, zu erarbeiten. Darüber hinaus sollen wesentliche Einflussfaktoren definiert und beschrieben werden.

Im Rahmen der praktischen Arbeiten werden ausgewählte Werkstoffproben in den zur Verfügung stehenden Versuchsanlagen sowie eines Korrosionsprüfstandes unter definierten Bedingungen ausgelagert. Im Anschluss erfolgt die Untersuchung der Werkstoffproben und deren Bewertung für den Einsatz unter Oxyfuel-Verbrennungsbedingungen.


Verantwortlicher:

Herr Dipl.-Ing. Alexander Findeisen
Nachwuchsforschungsgruppenleiter
BTU Cottbus, Lehrstuhl Kraftwerkstechnik
Telefon: (03 55) 69 34 40
alexander.findeisen(at)tu-cottbus.de